Neues aus

Neues aus

Montag, 18. Dezember 2017

Sterne aus Streifenresten

... Ihr erinnert Euch vielleicht noch daran, dass ich Euch vor kurzem von meiner therapeutischen Fröbelstern-Herstellung zwecks Adventsstimmung berichtete?




Irgendwann war das Papier ja leider aufgebraucht und alles, was noch auf dem Couchtisch herumstand, war eine Schale mit Bastelabfällen.

Bei Fröbelsternen sind das die Streifenenden, die vom fertigen Stern abgeschnitten werden. Da mir das Papier so gut gefiel, mochte ich es nicht wegwerfen, sondern habe - in erneuten kurzen Phasen der Adventsstimmungsgewinnung - nach und nach ein paar ganz einfache Sterne gebastelt:


Dafür habe ich immer zwei Steifen kreuzweise übereinandergeklebt (am besten eignen sich dafür Fotokleber oder Klebestift) und dann zwei dieser Kreuze zu einem Stern kombiniert.




Besonders gut gefallen mir die Sterne, in der unterschiedliche Strahlenlängen und -dicken kombiniert werden und auch die Muster sich unterscheiden. Aber auch ganz schlichte weiße oder graue Sterne machen sich gut.



Die fertigen Sterne wurden dann noch an den Spitzen V-förmig eingeschnitten - das geht natürlich auch gut vorher.

Noch ein Faden als Aufhängung daran - fertig waren meine Sternchen von der Resterampe.




Jetzt hängen sie alle zusammen im Wohnzimmer - durch das geringe Gewicht der Sterne drehen sie sich immer und sind eine schöne Alternative zu Glaskugeln.





Viel Spaß beim Nachbasteln!

Eure Ida von Katthult




1 Kommentar:

  1. Liebe Ida,

    das ist eine schöne Idee und wirklich richtig einfach und schnell auszuführen. Mir gefallen Deine Sterne richtig gut.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen