Neues aus

Neues aus

Mittwoch, 27. November 2019

Basteln mit Kindern: Upcycling für den Weihnachtsbaum

Upcycling macht auch vor meinem Weihnachtsschmuck nicht halt. Morgen werde ich mit einer ganzen Menge Kinder basteln und da ist es gut, wenn das Material einfach schon im Haushalt vorhanden ist.






Aus einem alten Atlas - die werden ja aufgrund der weltpolitischen Lage alle paar Jahre ausgemustert - werden jetzt bunte Weihnachtsbaumanhänger.

Dafür braucht ihr nichts weiter als eben den ausgemusterten Atlas (oder das ausgemusterte Mathebuch, Biobuch, eine bunte Zeitschrift - was auch immer), eine Nähmaschine, Schere, Nadel und Faden.



Wem das zu wenig Weihnachtsglitter ist, der besorgt sich noch eine Rolle glitzerndes Geschenkpapier.






Und so geht's: Ihr braucht fünf Buchseiten bzw. vier Buchseiten und in der Mitte eine Lage Glitzerpapier (ggf. doppelt gelegt, wenn es nicht von Natur aus beidseitig glitzern sollte).

Diese näht Ihr in regelmäßigen Abständen mit der Nähmaschine zusammen. Für meine Weihnachtsbäume habe ich einen Abstand von 4 Zentimetern gewählt, der gut gepasst hat, weil ich schlanke Tannen wollte. Wenn Euer Motiv breiter ist, macht den Abstand entsprechend breiter.




Nun bastelt Ihr Euch eine Schablone für die Tanne. Ich habe aus einem gefalteten Stück Papier eine halbe Tanne ausgeschnitten, das Ergebnis aufgeklappt und hatte dann die Vorlage für eine sehr schöne, gleichmäßige Tanne, die ich auf ein festeres Stück Papier (An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an meinen Lieblings-Bastelladen und seinen Weihnachtskatalog!) übertragen habe.

Mit dieser Schablone habe ich die Bäume so auf das vorbereitete Atlantenpapier übertragen, dass die Naht immer mittig lag. Das ist wichtig, damit es nachher beim Ausfalten keine bösen Überraschungen gibt. Weil ich so ein sparsamer Mensch bin, habe ich die Weihnachtsbäume so aufgemalt, dass sie sozusagen ineinander greifen. Muss man aber nicht - Atlaspapier ist ja doch reichlich vorhanden, wenn man sich die dicken Schinken mal anschaut. Ich hatte nur keine Lust, so viel zu nähen und zuzuschneiden...





Nun müssen die Bäume noch ausgeschnitten werden und mit einem Faden zum Aufhängen versorgt werden.

Dann könnt Ihr Euer Werk auffalten und Euch über diesen speziellen, bunten und sehr besonderen Weihnachtsschmuck freuen.




Kleiner Tipp: Wenn Ihr jemandem damit eine Freude machen wollt, wählt doch zum Beispiel die Seiten aus, die das Traumland oder die Heimat desjenigen zeigen.


Viel Spaß beim Nachbasteln!

Eure Ida von Katthult





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen