Neues aus

Neues aus

Dienstag, 28. Januar 2014

Reiseziel Waschbecken

Ein nicht wegzudenkendes Möbelstück in unserem Haushalt ist ein kleiner, einfacher Fußhocker
mit einem Schlitz zum Anfassen in der Trittfläche. 

Seit meine Mädels laufen können, wollen sie auch größer sein - um ans Waschbecken zu kommen,
 an die Arbeitsfläche in der Küche, an die Schublade mit den Süßigkeiten...

Beide haben Hocker, die sie auch heute noch gerne hin und her schleppen,
wenn sie sich mal wieder zu klein für große Aufgaben finden.

Weil ich so einen Tritt für Kinder so elementar und praktisch finde, verschenke ich ihn auch gerne zur Geburt und einige Freundinnen von mir haben statt Strampler oder Spieluhr eben einen Hocker bekommen.





Dieses Mal sollte ein kleiner Tim beschenkt werden und da mir bei meinem Schlafzimmerprojekt gerade das Thema "Reiseziel Mond" im Kopf herumschwirrt, ist es auch gleich auf diesem Hocker gelandet.


Dafür habe ich einen einfachen Holzhocker aus dem Baumarkt erst einmal weiß grundiert.
Dann lackiert, ein paar Fehlversuche gestartet, alles wieder abgeschliffen und schließlich nur die Grundierung bedruckt.





Bild und Text kommen ins Spiel mithilfe eines gespiegelten Laserausdrucks (für Eure privaten Projekte gerne zum Mitnehmen)  und Powertex, eine Substanz, mit deren Hilfe man Druckfarbe vom Papier auf ein anderes Medium übertragen kann. Gezeigt habe ich das bereits hier.





Übrigens ist der obere Teil der Schrift tatsächlich original, weil bei den ganz alten Comics noch nicht "Tim und Struppi" stand, sondern nur "Tim, der pfiffige Reporter". Das fand ich ganz süß und passend.

Zum Abschluss habe ich das Ganze noch mit Klarlack widerstandsfähig gegen Schoko- und Gemüsebreiflecken gemacht.






Ich muss zugeben, dass man ein bisschen Übung braucht, so ganz optimal ist mir das bei dem Hocker noch nicht gelungen, aber ich finde ihn trotzdem ganz schön.

Mehr von Tim und Struppi und dem Reiseziel Mond gibt es demnächst zu sehen,
wenn ich mit der Sperrholzplatte (siehe letzter Post) fertig bin. 

Gestern hat Tim seinen Hocker übrigens bekommen und ihn mit einem zauberhaften Babylachen angestrahlt.
Und ob Ihrs glaubt oder nicht: er hat tatsächlich eine Holzrakete mit Tim-Figur als Lieblingsspielzeug! 

Tja, das wär's heute ganz schnell von mir am Creadienstag,

liebe Grüße von 
Ida

Kommentare:

  1. Wie süß und nützlich ist das denn? :-)

    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja eine super Idee! Und ein wirklich ausgefallenes Geschenk!
    Ich glaube, das muss ich für meine Patenkinder auch machen;-)
    Liebe Grüße Karina

    AntwortenLöschen
  3. Eine ganz, ganz süße Idee. Toll!
    Viele Grüße, Andrea & Mirja

    AntwortenLöschen
  4. Huhu!

    Eine "Funta" !!!!! ;o)
    So hat mein großer Bruder die damals genannt als er noch nicht richtig sprechen konnte.
    Mein Opa hatte die Fußbank hochgestellt und mein Bruder rief immer nur "Funta ham!" und mein Opa wusste nicht was er wollte.
    Seit dem heißt Fußbank bei uns nur noch Funta!

    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, wie süß! Ich liebe solche Geschichten, das muss man sich wirklich merken.

      Löschen
  5. Liebe Ida,
    wie herzallerliebst und wunderschön das Bänkchen aussieht ;o)
    Ein gaaaaanz besonderes Geschenk !!
    ich wünsche dir noch gaaaaaaaanz viele solcher raketenstarker Ideen,
    <3liche Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  6. Sehr praktisch und obendrein seeeeeeeeeeehr süß :-)

    Hast du schön gemacht.

    Deine Tina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ida, eine ganz tolle Idee, vor allem als Geschenk für einen neuen Erdenbürger!! Ist doch toll geworden! Liebste Grüße, Rieke

    AntwortenLöschen
  8. Oh das eine sehr sehr süße Idee! Schön auch für alle Muttis die schon alles haben! Die Tante hat da ne neue Idee!

    Sonnige Grüße von Katrin
    von liebste-schwester.blogspot.de

    Besuch uns doch mal

    AntwortenLöschen
  9. MEI des is aber nett DO wird er lang AH GAUDI ham damit der ZWERG,,,,, mei und DANKE nomal FÜR DEI NACHRICHT wega da LAMPE... voll NETT vo DIR... bis bald.. Birgit...

    AntwortenLöschen
  10. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tolle Idee! Wir haben ein Waschbecken für Kinder installiert und meine Tochter (2 jahre) kann ohne Schemel Waschbecken nutzen...

      Löschen