Neues aus

Neues aus

Dienstag, 30. September 2014

Tarte flambée - Elsässer Flammekueche







Mein Opa stammt aus dem Elsass und von jeher kenne und liebe ich die deftige, bodenständige Elsässer Küche.

Ein Highlight meiner Kindheit war es, mit der Straßburger Verwandschaft Flammkuchen essen zu gehen. In den kleinen Restaurants in den Seitengassen des Münsters gab es schon damals so viel Flammkuchen, wie man schaffen konnte - noch lange bevor "All you can eat" zum hippen Motto in angesagten Restaurants wurde.

Meine Cousine Mia und ich haben also am liebsten Wettessen veranstaltet - so lange bis dann bei uns beiden irgendwann wirklich nichts mehr ging. (Außer vielleicht ein klitzekleines Eis zum Nachtisch.)

Heute ist Flammkuchen auch in Norddeutschland eine beliebte Herbstspezialität. Auch meine große Tochter mag ihn sehr gerne. Und weil sie heute eine Mathearbeit geschrieben hat, gibt es zur Belohnung Flammekueche extra für sie mit Champignons.

Die gehören natürlich nicht zum Originalrezept und wer will, lässt sie einfach weg oder ersetzt sie zum Beispiel durch Zwiebeln.





Für den Teig braucht ihr 200 gr. Mehl, 100 ml. Wasser, etwas Salz und 2 Esslöffel Speiseöl.




Weil Olivenöl nicht in die elsässische Küche passt, habe ich Rapsöl genommen, das schmeckt neutral. Aber auch Walnussöl passt zum Beispiel sehr gut.




Aus den Zutaten einen geschmeidigen Teig kneten und diesen dann ganz dünn ausrollen.

Das ist gar nicht so leicht, denn der Teig ist sehr zäh und kaugummiartig, aber mit etwas Geduld geht es ganz gut.





Danach wird der Teig mit Creme Fraiche bestrichen. Ich habe als leichte Variante saure Sahne genommen, das geht auch sehr gut. Belegt wird der Flammkuchen im Original nur mit Speck, bei uns gab es noch Champignons dazu.






Das ganze wird noch mit Salz und Pfeffer aus der Mühle gewürzt und kommt dann für etwa 15 Minuten in den Ofen.








Zum Flammkuchen passt natürlich ein Riesling hervorragend. Den gab es bei uns zwar nicht, dafür aber Traubenschorle aus meinem neuen Getränkespender.







Der ist so cool, ein Lieblingsteil!





Tja, und dann ging alles sehr schnell, so schnell, dass ich noch nicht einmal das Werk im Ganzen fotografieren konnte.





Ist aber auch zu lecker.

Viele liebe Herbstgrüße,

Ida von Katthult


P.S.: Den Saftspender findet Ihr hier.
Allerdings ist er zur Zeit leider nicht verfügbar, wie ich feststellen muss. 


Kommentare:

  1. Liebe Ida,
    pünklich zum Essen treffe ich bei dir ein und muss dir sagen, das dein Flammkuchen vorzüglich aussieht. Sehr gerne hätte ich davon auch ein Stückchen probiert, aber deine Lieben waren ja viel schneller als ich. Dann wird er eben nach deinem Rezept nachgebacken!
    Dein Getränkespender sieht toll aus. Darf ich dich fragen wo ich solch ein tolles Teil bekomme?
    Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Herbsttag. Liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!

    Sieht ja total lecker aus.
    Muss ich mal bei meinem Mann "bestellen".
    (Er kocht ja bei uns.)
    Kommen diese Saftspender jetzt groß in Mode?
    Oder gibt´s die grad irgendwo günstig?
    Genau so einen zeigt uns ja Dana im Pünktchenglück gerade. :o)

    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ida, vielen Dank für deine lieben Worte .Clara hat sich sehr gefreut. sie war ganz überwältigt weil sie so viele liebe Wünsche bekommen hat.
    Flammkuchen gibt es in österreich nicht, klingt aber superlecker. und der Getränkespender sieht toll aus...
    ganz liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Huhu liebe Ida,
    ich kommmmmmmmmmmmmmmmmmmmmme gleich :-)
    Auf ein Stückchen vorbei :-) :-)

    Viele , viele Liebe Grüße
    Deine Tina

    AntwortenLöschen
  5. liebe ida, danke für die schönen bilder und das leckere rezept!!! liebe grüße von angie

    AntwortenLöschen
  6. Hej liebe Ida, dein Saftspender ist sehr schön. Wo kann man das gute Teil bestellen? Schatzi möchte seinen Brombeerwein in so einem Spender aufbewahren.
    Das Rezept ist schon notiert;-)) Auch wir lieben Flammkuchen sehr. Hab einen schönen Abend, glg Puschi♥

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Ida,
    Flammkuchen ist einfach lecker, auch bei uns gibt es den öfters.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  8. mmhhhh, lecker!
    Ich mag Flammkuchen total gern und das nicht nur im Herbst :-)
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ida,
    der Flammkuchen sieht echt lecker aus und so wäre er auch
    was für unsere Jungs. Den ganz normalen wollen sie nicht so gerne :-)
    So ein Saftspender steht auch schon lange auf meiner Wunschliste,
    da muss ich gleich mal schauen gehen.
    Lg Christiane

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ida,
    jetzt bekomm ich grad mächtig Appetit, Flammkuchen lieb ich! Die Variante mit Champignons muss ich auch mal probieren.
    Der Getränkespender ist ja toll.
    Hab einen schönen Tag,
    liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Ida, sehr lecker schaut es aus. Das Rezept muss ich gleich mal probieren. Auch mit dem Champignons, welche ja für einen Flammkuchen eher untypisch sind.
    Herbstliche Grüße.
    Christine

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Ida,

    mmmhh sehr lecker, ich liebe Flammkuchen auch sehr, nur selbst gemacht habe ich noch keinen. Ich werde ihn aber sicher nun mal nachbacken denn gerade im Herbst mit einem Glas Wein ist es einfach ein Genuss.

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen