Neues aus

Neues aus

Dienstag, 12. August 2014

DIY Magnetboard







Chaos.

Mein Schreibtisch ist der Ort, an dem fast immer Chaos herrscht.





Das liegt aber nicht an mir!!!

(Oder vielleicht nur ein ganz kleines bisschen.)

Leider ist es nämlich so, dass mein Schreibtisch für meine Familie ein scheinbar magischer Ort ist. Ähnlich wie die Osterinseln oder das Bermuda Dreieck. Denn alles, was nicht unmittelbar einem Besitzer zugeordnet werden kann, landet erstmal auf meinem Schreibtisch.

In der Hoffnung, dass die magischen Kräfte dieses geheimnisvollen Platzes den rechtmäßigen Eigentümer heranlocken können. Und der dann kommt und sich riesig freut, weil er sein lange vermisstes Kleinod nun zurückerhält.

Aber das passiert nie, nie, niemals.

Stattdessen türmt sich der Berg von Zeitschriften, Rechnungen, Kinderbildern, Postkarten, Armbanduhren, Wäscheklammern, alten Batterien, noch nicht verpackten Retouren und vielerlei mehr immer höher. Ab und an versuche ich mal aufzuräumen, weil ich ja insgeheim hoffe, vielleicht mal etwas Wertvolles zu finden. Oder den heiligen Gral. Aber in dieser Hinsicht scheint mein Schreibtisch doch mit dem Bermuda Dreieck verbunden zu sein, denn die wirklich wichtigen Dinge, die, die ich dringend suche, verschwinden unter der Last der unaufgeräumten Gegenstände.

 Doch heute habe ich aufgeräumt.








Also, eigentlich habe ich den ganzen Tag gebastelt, aber danach konnte ich aufräumen. 

Ich habe mir nämlich ein Magnet-Memoboard gebastelt, das es mir ermöglicht, zumindest die vielen kleinen Zettelchen mit den wichtigen Telefonnummern, die Kinderbilder und Postkarten von meinen Schreibtisch wegzuorganisieren.

Für das Magnetboard braucht man einen Keilrahmen, Magnetfarbe und etwas Phantasie, wenn man den Keilrahmen noch aufhübschen will. Man kann sich aber auch Arbeit sparen und einen schon fertig bedruckten Rahmen nehmen.




Ich wollte es aber kompliziert haben und außerdem Geld sparen, also habe ich selber gemalt.

Dafür habe ich mir erst einmal ein passendes Motiv für mein schwarz-weißes Büro überlegt und fand, das neben einem Zebra oder Op-Art auch der Union Jack super passen würde. In meinem Arbeitszimmer gibt es nämlich ein gewisses britisches Flair.













Nun ist der Union Jack normalerweise nicht schwarz-weiß, aber das habe ich jetzt als künstlerische Freiheit erklärt, die später den Wert meines Werkes überhaupt erst ausmacht.






Mit Geodreick, Lineal und Holzleiste als Linealverlängerung ging es ans Vorzeichnen.




Und Messen.



Und Radieren.



Zwischendurch den Hund von der Leinwand fernhalten.









Den fertigen Entwurf habe ich mit in den Garten genommen, um den Magnetzauber zu vollbringen.






Die Magnetfarbe wird einfach dick auf die Rückseite der Leinwand aufgetragen. Ich habe sie gespachtelt, um sie möglichst gleichmäßig zu verteilen, mit dem Pinsel geht es aber natürlich auch.





Zwischendurch hatte ich auch mal Hilfe. Schön, oder?





Die fertig gespachtelte Rückseite habe ich kurz trocknen lassen, danach war mein Magnetboard im Grunde schon fertig und musste nur noch mit etwas Acrylfarbe schick gemacht werden.




Die ersten Linien habe ich mit sehr, sehr ruhiger Hand gezogen, bis ich mir dann überlegt habe, dass Abkleben zwar nicht ganz so künstlerisch ist, aber letztlich doch schneller geht.












Das Ergebnis fand ich am Ende jedenfalls zufriedenstellend.






Und mein Schreibtisch ist jetzt aufgeräumt - guckt mal ganz schnell!!!





Wenn Ihr das Magnetboard nachbasteln wollt, solltet Ihr Euch starke Magnete besorgen, die halten am besten. Die Buchstaben sind zwar sehr dekorativ, halten aber nur wirklich dünne Papiere. Für Postkarten oder Fotos eignen sich die sogenannten Neodym-Magnete.



 Vielen Dank für Eure lieben Kommentare zum letzten Post. Und nun habe ich Euch schon wieder so lange warten lassen. Aber man muss ja auch etwas zu zeigen haben. 

Zur Euren Nachfragen: Die Buchstaben sind etwa 6 cm groß und die Schablonierfarbe, die ich nutze, ist von Kreul, die gibt es in vielen Farben.

Viele liebe Grüße,

Eure Ida

Diesen und noch viel mehr Basteltipps und kreative Ideen gibt es wie jeden Dienstag beim creadienstag.




Kommentare:

  1. liebe Ida,
    ich konnte eigentlich gar kein Chaos auf dem Schreibtisch entdecken, aber das letzte Foto ist einfach perfekt.
    ich bin begeistert, wie toll, was aus der Leinwand geworden ist, schaut richtig edel aus.
    Danke fürs Zeigen!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ida,
    wow genial! Finde dein Magnetboard richtig gelungen! Dass man einen einfachen Keilrahmen auch mit Magnetfarbe bearbeiten kann und daraus ein Magnetboard machen wusste ich gar nicht, das muss ich unbedingt auch mal probieren, zumal mein Freund neulich im Möbelhaus ein total überteuertes Magnetboard kaufen wollte.

    Übrigens, das mit dem Chaos auf dem Schreibtisch kenne ich nur zu gut, leider muss ich zugeben, dass ich den ganz allein produziere :-)

    Liebe Grüße,
    Lolá

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lolà, vielen Dank für Dein Feedback! Ich wollte schon lange mit Magnetfarbe eine Fläche in meinem Arbeitszimmer bearbeiten, mir fehlte aber die zündende Idee und ich habe ziemlich viele Möglichkeiten durchdacht. Das mit dem Keilrahmen war eine meiner Ideen und ich habe erst einmal eine Probe gemacht, weil ich mir nicht sicher war, ob das klappen würde. Die Proben hängen jetzt im Flur und ich zeige sie demnächst mal. Meine größte Sorge war, dass die Farbe durchscheinen würde, aber das ist nicht der Fall. Also wirklich eine Empfehlung.
      Liebe Grüße, Ida

      Löschen
  3. haaalölleee
    TOLL hast des gmacht,,,
    und mit der HILFE von der MAUS;;;
    SCHauts JA GLEI nomal besser aus,,,
    aber um mein SAUHAUFEN
    auf mein SCHREIBTISCH zu PIMEN. brauchat
    i ah gaaaanze WAND;;;;ggggg
    HOBS no fein.. bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  4. Boa liebe Ida ♥
    Sieht das toll aus ! I LIKE !!!! ♥♥♥
    Liebe Grüße
    Ulli ♥

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ida,
    vielen Dank für die Info zur Schablonengröße!
    Dein heutiges DIY finde ich auch wieder total gut. Das mit dem Magnetzauber kenne ich noch gar nicht. Ich kenne nur die schwarze Magnetfarbe aus dem Baumarkt. Darum ist dein Post doppelt interessant für mich. In deinen gewählten Farben sieht der Union Jack sehr gut aus und die Wand wirkt dadurch komplett anders.
    Ganz liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
  6. Genial!!!!!! Das Board sieht soooo klasse aus!
    Liebe Grüße
    Ulla...die auf dem Weg zum Bastelladen ist...

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Ida,
    geniale Idee und es passt einfach richtig super in das Zimmer.
    Mein zweiter Blick viel aber auf den Schreibtisch. Was ist das für ein tolles Telefon!!

    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika,
      hast Du gute Augen! Das ist ein Grundig Sixty, wirklich ein schönes Telefon im Retro-Stil, aber schnurlos.
      Liebe Grüße,
      Ida

      Löschen
  8. Liebe Ida,
    *WOW* deine Magnetwand ist superschön geworden und passt natürlich perfekt in dein herrliches Arbeitszimmer ( was grad so aufgeräumt daher kommt *hihi* )
    Ich danke dir auch für den Tipp mit der Stoffmalfarbe und mach mich mal auf die Suche danach.... und wahrscheinlich kommt dann auch noch etwas Magnetfarbe in den Warenkorb u. u. u. .....haaach es gibt doch wirklich die herrlichsten Sachen und wir haben das große Glück sie bekommen zu können und mit ihnen zu werkeln *freu*
    Ich wünshce dir mit deinen Lieben ein wunderschönes Wochenende und grüße dich
    gaaaanz <3lich Renate

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ida,
    der Union Jack passt hervorragend in dein Büro!
    Auch farbmässig natürlich ein Volltreffer!
    Schön,daß das Ganze noch magnetisch ist:)
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  10. liebe ida :) du machst dich hier in der bloggerwelt richtig rar in der letzten zeit ;)
    da sieht man jetzt warum :) die magnettafel ist wirklich klasse geworden! ich wusste gar nicht, dass es sowas wie magnetfarbe gibt! :) und ich mag deinen arbeitszimmer :)

    danke für deinen lieben kommentar zu meiner tilda :) es ist nicht schwer! wirklich nicht :) man muss nur anfangen :)

    ganz viele liebe grüße von aneta

    AntwortenLöschen
  11. Das ist der absolute Hammer, aber auch die Tapete und das Rollo sind soooo schön!!!!

    AntwortenLöschen
  12. P.S. und büdde büdde sag mir noch wo Du den tollen Teppich her hast….

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz einfach vom gelben Möbelschweden für wenig Geld. Da das Arbeitszimmer auch Hundezimmer ist, lohnt ein teurer Teppich nämlich nicht :-).

      Löschen
  13. Liebe Ida, schön von dir zu hören:-) Mit dem wunderschönen Magnetboard kannst du aber mehr als zufrieden sein- wirklich sehr sehr gut gelungen.
    Ich hoffe dein Bermuda Dreieck bleibt nun etwas aufgeräumter- die Hoffnung stirbt zuletzt- gelle;-)) Hab eine schöne Woche, gglg Puschi♥

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Ida,
    eine tolle Idee! Und ich bin auch ein größer Fan des Union Jack, so bin ich umso mehr von Deiner Pinwand begeistert. Ein schönes Büro hast Du, - und tolle Accessoires - ja, ja die Queen ist auch nicht zu verachten - hoher Besuch ist immer erwünscht ;-)
    Ein schönes Ambiente, hier möchte ich auch arbeiten! :-)
    Ganz liebe Grüße,
    Mella

    AntwortenLöschen