Neues aus

Neues aus

Sonntag, 9. März 2014

Ups - da sind sie ja wieder!








Geht Euch das auch so?

Man geht in diesen Tagen durch den Garten und entdeckt ganz plötzlich dort, wo gestern noch nur braune Wintererde, Laub und traurige, graue Staudenreste waren einen kleinen, aber sehr intensiven Farbtupfer.









Die Krokusse sind wieder da!






Wie aus dem Nichts tauchen sie in den ersten warmen Frühlingstagen auf und sind neben den Schneeglöckchen die schönsten Vorboten der lang ersehnten "Draußen-Jahreszeit".





Ich mag Krokusse wahnsinnig gerne. Leider klappt es nicht immer, sie bewusst anzusiedeln. Aber dafür tauchen sie dann ganz unvermittelt an Stellen auf, wo ich niemals eine Zwiebel gesetzt habe.





(Und mit Rücksicht auf meinen Rücken auch nicht setzen würde.)




Besonders mag ich diese Kolonie, die sich seit letzten Jahr plötzlich unter unserem alten Apfelbaum ausbreitet. 



Krokusse in allen Varianten von weiß über gestreift bis zu dunkellila.






Auf meiner Streuobstwiese dagegen habe ich sie vor Jahren mal gepflanzt und seither kommen sie in immer dichter werdenden Büscheln wieder, verteilen sich hier allerdings überhaupt nicht. Komisch, vielleicht muss ich mal nachhelfen?






Auch die Bienen freuen sich natürlich über die ersten Pollen und den ersten Nektar, den sie aus den Krokussen holen können. Zum Glück gibt es in unserem Garten so viele davon.






...und übrigens auch in gelb!






Weil ich sie so mag, habe ich mir auch ein paar Krokusse ins Haus geholt. Dort halten sie leider nicht sehr lange, aber danach geht es dann ab ins Beet.






Damit auch nächstes Jahr wieder ganz plötzlich überall lila Spitzen auftauchen!






Sonnige Sonntagsgrüße aus dem Bloghaus und ein herzliches Willkommen an alle neuen Leserinnen! Ich freue mich so, dass Ihr da seid!!!

Eure Ida



Kommentare:

  1. Ja schön sind sie!!!
    Ich mag sie auch so gerne.....

    Danke für die schönen Fotos.

    Hab einen tollen Sonntag!!

    Deine Tina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ida,
    ganz schöne Fotos! Wie das schon alles blüht im Garten bei Dir - wir sind noch nicht ganz so weit Ich habe meine Hyazinthen nach dem Verblühen nun auch in den Garten gesetzt und hoffe, sie beglücken mich nächstes Jahr wieder. Deine Deko mit den Krokussen im Haus ist ganz bezaubernd, sie passen so perfekt in den Zinktopf. :-)
    Liebe Grüße,
    Mella

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ida,
    eine tolle Farbenpracht ist da bei dir im Garten und deine Fotos sind klasse!
    Das Bienchen ist süß :)
    Auch die Krokusse im Topf sehen echt schick aus!
    Ganz liebe Sonntagsgrüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  4. Wow, ihr habt ganz schön viele Krokusse in eurem Garten. Gefällt mir sehr gut und die Bilder sind wunderbar ♥
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Ida!
    Was für zauberhafte Frühlingsbilder!!! Ich freu mich auch immer wie Bolle, wenn ich die ersten Schneeglöckchen und dann die Krokusse entdecke!!!! Jedes Jahr aufs Neue!!
    Genieß den Anblick. Ich finde, die Blütezeit ist viel zu schnell vorbei...
    Liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ida,
    Vielen Dank für deinen Kommentar auf unserem Blog! Und nochmals vielen, vielen Dank fürs Verlinken bei deinen Lieblingsblogs.
    Deine Bilder sind wirklich wunderschön. Bei uns schwirrten heute auch schon die ersten Schmetterlinge herum...
    Ansonsten wünsche ich dir noch einen schönen Sonntag.

    Liebe Grüße
    Jinx

    AntwortenLöschen
  7. Herrlich liebe Ida! Ich träume gerade - Deine Krokus-Fotos sind toll!
    LG Bine

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ida,
    die Krokusse auf deiner Wiese sehen ganz ganz toll aus. Bei mir sind leider nur ganz wenige wieder gekommen. Ich finde es besonders schön, wenn sie so schön dicht sind wie auf deiner Wiese. GGGGGVLG Melly

    AntwortenLöschen
  9. Guten Abend,
    zum Thema "Krokusse trennen": Ich würde die Inseln mit den sehr dicht stehenden Krokussen tatsächlich trennen, da sich die Zwiebelblumen durch Teilung der Zwiebel (bzw. durch Vermehrung aus sich selbst) verbreiten und somit um die "Ursprungspflanze" immer dichtere Knäule entstehen. Diese nehmen sich selbst Platz und Nährstoffe, sodass ich sie nach dem Verblühen im Sommer oder Herbst ausgraben, vorsichtig teilen und vereinzelt wieder einbuddeln würde.
    Warum Korkusse auftauchen, wo du sie nie gepflanzt hast: Habt ihr Wühmäuse? Ich würde kleine Nager oder Vögel als Ursache raten...

    Viele Grüße, Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Marie, für die Tipps.
      Wühlmäuse haben wir tatsächlich, sie haben unsere Zwetsche auf dem Gewissen... Das mit dem Teilen nehme ich mir immer vor, aber die Krokusse verschwinden ja so schnell wieder wie sie gekommen sind und dann finde ich sie nicht mehr :-) Aber ich werde es dieses Jahr direkt nach dem Verblühen versuchen.
      Liebe Grüße, Ida

      Löschen
  10. MILAGROS; si milagros PRIMAVERALES IDA... Gracias por compartirlos.
    UN BESO CON ABRAZO INCLUÍDO :))))

    AntwortenLöschen
  11. Huhu!

    Wenn Du die lila Krokusse so magst (wie ich übrigens aush...)
    musst Du unbedingt mal nach Husum zur Krokusblüte am Schloss.
    Wir waren meist vor oder nach dem Krokusblütenfeste dort. da finde ich es noch schöner.
    Da sind dann nicht so viele menschen unterwegs. Herrlich!
    Ich will im Hernst auch noch viel mehr lila und weiße Krokusse bei und pflanzen.

    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen