Neues aus

Neues aus

Sonntag, 23. Juni 2013

Mein kleines Rosarium

Juhuu, es ist Rosenmontag Rosenmonat! 

Nach und nach habe ich in meinem Garten immer wieder schöne Rosensorten angepflanzt. Jetzt, im  Juni blühen sie wunderschön üppig, so dass man sie einfach fotografieren muss.

Hier also mein ganz privates, bescheidenes Rosarium:



Los geht es mit der allerersten Austin-Rose: Constance Spry. Die Rose klettert an unserer südlichen Hauswand hoch und hat nach drei Jahren schon das zweite Stockwerk erreicht. Damit ist sie allen anderen Rosen an diesem Standort davongeklettert.




Constance Spry ist eine üppig blühende, sehr wüchsige und wunderbar duftende zartrosa Rosa, die sehr widerstandsfähig ist. Einziger Nachteil ist, dass sie nur einmal blüht.




Am gleichen Standort habe ich noch zwei New Dawn Kletterrosen stehen, die aber - obwohl normalerweise sehr wüchsig - bei mir eher mickrig sind. Trotzdem blühen sie hübsch in einem cremeweißen Ton und sind remontierend.





Richtig toll blüht auch diese Rose, deren Name ich leider gar nicht kenne (Kann mir da jemand helfen?). Ich habe sie vor Jahren mal im Baumarkt mitgenommen. Inzwischen ist sie mehrfach umgezogen und fühlt sich an allen Standorten wohl. 



Nachtrag: Puschkalina meint, es könnte sich um Abraham Darby handeln - nach allem, was ich über die Rose gelesen habe, scheint das wirklich zu stimmen. Wow, danke, Puschi - dann habe ich also eine Austin-Rose im Baumarkt gekauft, wer hätte das gedacht!!

Eine weitere Rose des englischen Züchters David Austin ist Gertrude Jekyll, die in nur kurzer Zeit einen riesigen Rosenbusch am Rande meiner Streuobstwiese gebildet hat und öfterblühend ist. 






Die dicken, gefüllten Blüten duften sehr schön.




Eine Empfehlung für alle Rosenneulinge, die eine schöne, unkomplizierte Rose haben wollen, ist Rosarium Uetersen. Ich habe diese Rose schon etwa 12 Jahre. Sie blüht ausdauernd bis in den Frost hinein, kann versetzt und großzügig zurückgeschnitten werden. Die Blüten sind leuchtend pink und sehr groß.





Meine Lieblingsrose ist die eher unbekannte Proud Bride, eine weitere englische Rose von David Austin. Sie begleitet mich durchs Jahr, denn von meinem Schreibtisch aus sehe ich genau auf den mittlerweile sehr stattlichen Rosenbusch, der anscheinend immer noch ein Stückchen höher hinaus will.







Die Blüten verfärben sich von apricot über altrosa bis hin zu einem fast malvenfarbenem Ton - ein ganz tolles Farbspiel, das bis in den Spätherbst hineingeht.




Die purpurfarbene Rose Charles de Mills ist eine Gallica Rose, die in diesem Jahr tapfer blüht, aber ziemlich unter Schädlingen zu leiden hat.





Eine richtige Diva ist die Auguste Victoria. Sie hat es mir nicht ganz leicht gemacht, doch seit ein paar Jahren haben wir Freundschaft geschlossen und sie blüht vor meinem Wintergarten. Auch sie ist leider sehr anfällig, aber die einfach grandiosen Blüten lohnen die aufwändigere Pflege.





Meine anderen Rosen wie die üppige "Queen Elizabeth", die tolle zweifarbige "Rosenstadt Freising", die ebenfalls spektakuläre "Ferdinand Pichard", die weiße "Ilse Krohn Superior" oder meine diesjährigen Neuzugänge, "Leonardo DaVinci" und "First Lady" von Tantau muss ich in einem anderen Post vorstellen, denn sie blühen leider noch nicht.



Aaaaaber -
das beste kommt bekanntlich zum Schluss und das sind meine Rambler.






Allen voran "Bobby James" - diese Rose ist einfach unglaublich! Ich habe sie vor ein paar Jahren an einen Baum (ich weiß leider gar nicht genau, was für einer, er blüht jedenfalls früh im Jahr weiß) gepflanzt und diesen hat sie mittlerweile völlig eingenommen.







Rambler wurden ursprünglich in England gezüchtet, um in den großen Gärten der Schlösser und Landhäuser ein kleines Wunder zu vollbringen: Sie sollten Obstbäume im Juni ein zweites Mal erblühen lassen.


Und das gelingt mit Bobby James zweifellos. Die recht großen, ungefüllten Blüten mit goldener Mitte, die in üppigen Dolden zusammenstehen, lassen den Baum in einer weißen Blütenpracht erstrahlen.



Die Triebe der Rambler sind sehr kräftig und locker 5 bis 6 Meter hoch. Der Stammdurchmesser der ältesten Triebe liegt bei etwa 5 Zentimeter. Beim Sturm ist uns vor einer Woche etwa die Hälfte der Rose und des dazugehörigen Baumes heruntergebrochen. Man kann sich also vorstellen, wie riesig die Pflanze war (und hoffentlich wieder werden wird).





Einen weiteren weißen Rambler habe ich in unserem Goldregen, der aber noch nicht blüht und deshalb im zweiten Teil des Rosariums vorgestellt werden soll. 




Zum Schluss ein weiterer toller Rambler: "Veilchenblau" ist eine selten lila Rose, die wie alle Rambler sehr gut im Halbschatten gedeiht und meine Rosenbogen unter grün und lila verschwinden lässt. 







Auch "Veilchenblau" mussten wir übrigens im letzten Jahr nach einem heftigen Sturm fast komplett zurückschneiden, aber wie man sieht, macht der Rose das überhaupt nichts aus.

So, das war's fürs Erste, ich gehe jetzt schnell wieder nach draußen, denn die Sonne kommt gerade mal wieder heraus.

Liebe Grüße,

Eure Ida

Kommentare:

  1. Oh Ida, was für ein zauberhafter Garten und alle Rosen darin die ich auch mag♥ Einige wachsen auch in meinem Garten. Die Bobby James hatte ich in unserem alten Garten. Die hatte einen alten Pflaumenbaum völlig überwuchert. Die Rose deren Namen du nicht kennst, könnte Abraham Darby sein. Meine sah zumindest so aus. Sie duftet einfach überirdisch gut. Danke für die schönen Bilder.
    Hab einen schön Sonntag, glg Puschi♥

    AntwortenLöschen
  2. oh, da hast du aber schätze gezeigt :) wunderschöne rosen hast du da!!!! bobby james möchte bei mir zum ersten mal so richtig blühen, ich bin sehr gespannt darauf :) liebe grüsse und eine schöne woche von aneta

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ida,
    deine Rosen sehen alle zauberhaft und wunderschön aus. Und was für eine große Vielfalt du in deinem Garten hast. Einfach toll!
    Liebe Grüße und einen schönen Rest-Sonntag

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ida, was für eine Pracht ! Ich habe ja so gar keine Ahnung von Rosen ! Einige haben wir auch im Garten, aber die Namen? Aber eine weiß ich, die Rosarium Uetersen haben wir auch und in Uetersen habe ich mal gewohnt und Rosen Tantau ist mir dann natürlich auch ein Begriff.

    LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ida,
    vielen Dank für Deinen herzlichen Kommentar auf meinem Blog, ich habe mich sehr darüber gefreut :-)

    Dein Rosengarten ist ein Traum. Leider habe ich selbst keinen Garten, auf unserem großen Balkon gedeihen Rosen leider nicht. Meine Mom hat einen wunderschönen Rosengarten, den ich bei Besuchen immer gern genieße, momentan blüht und duftet alles so wunderbar.

    Ganz liebe Grüße von Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ida,
    Da kann ich nur staunen, wow, was für schöne Bilder zeigst du und da! Bei dir sieht es aber hübsch und romantisch aus, ganz nach meinem Geschmak. Danke fürs zeigen.

    Wünsche dir einen tollen Wochenstart.
    Rosamine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ida!
    Was für ein wunderschöner, verwunschener Traumgarten! Ein richtiges Paradies!
    Liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ida,

    so viele tolle Rosen in deinem Garten und an jeder Ecke dufetet es danach.... Diese Vorstellung ist einfach wunderschön und romantisch. Der Rosenbogen hat es mir besonders angetan, was wahrscheinlich daran liegt, dass ich momentan auch mit einem liebäugle.

    Genieße deinen wunderschönen Rosengarten und sei lieb gegrüßt,
    Cloudy

    AntwortenLöschen
  9. hallo ida,
    wunderschöne rosen blühen in deinem garten.rosen haben es mir auch angetan.einige wie zb.abraham darby,gertrude jekyll,ilse krohn superior und veilchenblau wachsen auch bei mir.
    wünsche dir noch viele schöne stunden in deinem rosenparadies,
    liebe grüße,regina

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ida,

    endlich habe ich Semesterferien und werde heute den ganzen Nachmittag eine ausgiebige Blogrunde machen um zu gucken, was ich verpasst habe?!
    Was für schöne Rosenbilder, hier im 7ten Stock ist das ja leider nicht so einfach mit Rosen.

    Liebe Grüße deine Katrin

    AntwortenLöschen
  11. Wie schön und sommerlich. Ich warte schon auf den Sommer, die Blumen und Zeit verbracht draußen. Deine Blumen sind wunderschön, du musst sie sehr gut pflegen. Meine Oma hat auch einen Garten mit vielen schönen Blumen und ich bewundere immer, wie sie es schafft, um das ganze so gut zu sorgen.

    AntwortenLöschen