Neues aus

Neues aus

Sonntag, 14. April 2013

Bunt oder schwarz-weiß?



Bunt ist meine Lieblingsfarbe 

(Walter Gropius)


Eines Tages, als einer von uns keine schwarze Farbe mehr hatte, verwendete er blau. Der Impressionismus war geboren.

(Auguste Renoir)



Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt.

(Pippi Langstrumpf)


Mit dem Leben ist es wie mit einem Theaterstück - es kommt nicht darauf an, wie lang es ist, sondern wie bunt.

(Seneca)



Bunt oder schwarz-weiß?







Diese Frage habe ich mir heute morgen gestellt, denn der Frühling liegt in der Luft und nun wird es nicht mehr lange dauern, bis die Natur wieder die schönsten Farben auspackt. 

Bei mir zu Hause gibt es eine Mischung aus dezenten Nichtfarben wie grau, weiß und schwarz und bunten Farbtupfern.

Ich habe mich mal auf Fotosafari begeben und sie eingefangen:

Mir gefällt die Klarheit von schwarz-weiß. 







Schwarz-weiß ist präzise und ohne viele Überraschungen.




Aber ab und zu brauche ich auch buntes, ausdrucksstarkes Chaos.








Dürfen eigentlich nur Kinder bunt?











Meine große Tochter und ich sind Synästhetikerinnen. Das heißt, für uns hat jeder Buchstabe, jede Zahl und jedes Wort eine Farbe. Ein beliebter Dialog, etwa bei einem Spaziergang, geht bei uns so: 


- Welche Farbe hat bei Dir "Mama"?
- Na, blau natürlich. 
- Quatsch, Mama ist rot. Etwa so wie der Mülleimer da hinten.
- Was, der Mülleimer? Entschuldige mal, der ist auf keinen Fall mamafarben. Das Einbahnstraßenschild da, das hat exakt die gleiche Farbe wie das Wort "Mama".

- Und grün? Welche Farbe hat grün bei Dir? 
- Na, orange natürlich.
- Echt? Grün ist bei mir blau...  



Klingt ziemlich bescheuert, oder? Passt aber so wunderbar zum Thema bunt, dass ich nicht darauf verzichten wollte.
Und da Synästhesie gar nicht so selten ist, vor allem nicht unter kreativen Menschen, vermute ich, dass die eine oder andere Leserin diesen Dialog ganz gut nachvollziehen kann (Würde mich natürlich sehr interessieren, schreibt mal, welche Farbe grün bei Euch hat, ja?).



Oft kommt man um Farben im Haus ja gar nicht herum. Ein klassisches Beispiel sind Bücherrücken. Es tut mir leid, aber die sehen einfach immer unordentlich aus, oder? Deshalb habe ich sie jetzt nach Farbe und Größe sortiert. 



Ja, da steht Harry Potter schon mal neben dem "Ölprinz" von Karl May und einer Abhandlung über Kunstpostkarten aus dem ersten Teil des 20. Jahrhunderts... 

...eine bunte Mischung eben!



Was war zuerst? Schwarz-weiß...




...oder bunt?



Offen gestanden - ich mag beides.














Wenn einem die Welt mal wieder zu schwarz-weiß vorkommt, sollte man sie sich bunt machen.




Eigeninitiative ist alles...



  
Ich wünsche Euch einen bunten Frühling!

(Wer will, darf ihn aber auch ruhig in schwarz-weiß genießen... )

Eure Ida








Kommentare:

  1. :)))) tja... ich mag bunt :) aber bei mir besteht bunt auch aus schwarz und weiss und eben bunt ;)....neee, wirklich, wenn ich mich in der bloggerwelt bewege und diese viele edle grau-weiss-schwarz fotos sehe, finde ich auch, dass bei mir grau-weiss-schwarz toll aussehen würde... da ich aber auch viele andere farben mag, pastell und knallrot und blau und türkis und und und... wird bei mir eher bunt als schwarz-weiss :)
    und grün ist bei mir grün ;) synästhetikerin bin ich nicht ...
    dir noch einen wunderschönen sonnigen frühlingshaften sonntag und liebe grüsse von aneta

    AntwortenLöschen
  2. ein schöner post, liebe ida!

    ich glaube, mit einer gesunden mischung von beidem kommt man ganz gut "durch".

    ich für mein teil mag gerne alles in grau, weiß, schwarz, silberfarben mit einem touch farbe. am liebsten rot.

    zu weihnachten wär mir das allein dann aber doch zu "tot", da müssen mehr warme farben her.
    ich hab aber auch festgestellt, dass sich meine farbwünsche manchmal stark an meinen stimmungen orientieren. was natürlich doof ist, da man nicht alle nase lang die einrichtung wechseln kann, hihi.

    und dann ist da ja noch der partner. mit dem versteht man sich zwar gut, AAAAABER.........der hält so gar nichts von veränderungen im haus. am liebsten wär ihm, ein ka..brauner sessel, der vor 20 jahren schon an seinem platz stand, der bleibt da auch bis auf ewig genau SO stehen.
    :((((

    naja, ich hab ihn mir schon umerzogen, grins, vor allem bei der großen hausrenovierung, aber leicht war es manchmal nicht.
    bin viele (sehr viele) kompromisse eingegangen, schließlich wohnt ER ja auch hier :))) und soll sich wohlfühlen.

    zu grün kann ich gar nichts sagen...............außer bei pflanzen mag ich es überhaupt nicht.

    noch einen schönen sonntag wünscht dir
    gaby aus dem haus am wald

    AntwortenLöschen
  3. Schwarz-weiß sieht schon toll aus. Gerade die Kontraste sind beindruckend, wenn man sie gut in Szene setzt. Für mich persönlich wäre das allerdings nichts, da ich gemerkt habe, dass ich sehr auf Farben anspringe und sie große Auswirkungen auf meinen Stimmung haben. So richtig bunt gemischt ist mir dann aber auch zu bunt, vielleicht weil keine Farbe dominiert.

    Das mit der Synästhesie bei Euch ist interessant. Haben Zahlen und Buchstaben bei Euch eine unterschiedliche "Lage" oder ist es ein gerade verlaufender Zahlenstrahl (oder eben Buchstaben)?

    Viele Grüße
    Duncan

    AntwortenLöschen
  4. ach ja, meinen grau -weiß-silber-rot wahn hab ich in unserem neuen (leider sehr kleinen) badezimmer komplett umsetzen dürfen.
    ist der schönste raum für mich im ganzen haus :))

    wenn du gucken magst......unter dem label "wir krempeln unser haus mal eben um"

    ich weiß leider immer noch nicht wie man das macht, dass man einfach nur HIER schreibt, und das HIER dann angeklickt werden kann, um auf die entsprechende seite zu gelangen :((

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ida!
    Was für eine toller Post!! Ich glaube, wir sind uns sehr ähnlich! Mal liebe ich die Klarheit von Schwarz/Weiss und dann muss es wieder farbig sein. Ich fühle irgendwie in Farben. Es kann sein, dass ich unsere Küche binnen ein paar Tagen verschiedene Looks tauche. Ich kann es nicht beschreiben, aber wenn ich es nicht mache, bin ich füchterlich mies drauf! Zum Glück kann ich auf einen guten Fundus zurückgreifen...Deine Buchstaben gefallen mir super gut!
    Wünsche Dir noch einen schönen Abend!
    Liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen