Neues aus

Neues aus

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Ein Julklapp-Geschenk für 5 Euro



Das, was anderswo in der Republik "Wichteln" heißt, nennt man bei uns im Norden "Julklapp". Und Julklapp finden wir Nordlichter (und ich besonders) toll.

Heute Abend treffe ich mich mit meinen Mädels zu Weihnachtsfeier und - klar, wir spielen Julklapp. Dafür brauchte ich ein Geschenk für 5 Euro und das zeige ich jetzt hier:







Also, genau genommen ist das auf den Bildern ein Geschenk für einen Euro. Die restlichen vier Euro habe ich nämlich für ein Set Keksstempel ausgegeben, wie es sie zur Zeit überall zu kaufen gibt.





Passend zu den Stempeln habe ich mich mal mit dem dekorativen Schichten einer Backmischung versucht und dabei festgestellt, dass das erstaunlich viel Spaß und erstaunlich viel Schweinkram macht.

Aber von Anfang an:

Ideal ist es, wenn Ihr folgende Zutaten im Haus habt:

  • ein leeres Kirsch- oder Apfelmusglas (bitte nicht Gurken oder Rotkohl, dann werden Eure Kekse nämlich ein entsprechendes Aroma... naja, könnt Ihr Euch ja denken)
  • Tafelfolie (alternativ schwarzer Tonkarton und Kleber)
  • einen weißen Buntstift
  • auf Metall haftender Lack
  • eine Plastikspielfigur 


und für die Backmischung:

  • 250 gr. Mehl
  • 1/4 Packung Backpulver
  • 60 gr. braunen Zucker
  • 60 gr. weißen Zucker
  • 2 TL Kakao
  • 2 TL Zimt

Die Dekoration des Glases ist eigentlich ein alter Hut, ich habe es im Blog schon ein paarmal gezeigt - zum Beispiel hier.

Den Deckel und die Spielzeugfigur mit der Farbe anpinseln, ggf. mit dem Föhn schnell trocknen. Dann die Figur auf den Deckel kleben.





Für die Tafelfolie eine Schablone basteln, indem ihr ein rechteckiges Stück Papier zweimal in der Mitte faltet und dann die offene Ecke mit ein paar Schwüngen beschneidet. Das habe ich hier auch schon mal gezeigt.




Mithilfe der Schablone die Tafelfolie ausschneiden und beschriften.









Dann das Glas mit den Zutaten befüllen. Ich habe dabei das Backpulver schon zum Mehl zugefügt und die Mehlmenge auf zwei Schichten aufgeteilt - sieht hübscher aus. Auch die zwei Sorten Zucker braucht man natürlich nicht unbedingt für leckere Kekse, es macht die Mischung aber etwas ansehnlicher.





Schließlich noch das Glas abwischen (es sei denn, Ihr schafft es, nicht zu kleckern), das Etikett ankleben, den Deckel aufschrauben und noch eine kurze Backanleitung anhängen. Für mein Rezept muss man noch ein Ei und 125 gr. Butter hinzufügen, alles verkneten und kann dann Kekse ausstechen und bestempeln.






Voilà, fertig ist mein Julklappgeschenk für 5 Euro!


Ich wünsche Euch eine schöne Vorweihnachtszeit,

Eure Ida von Katthult



Kommentare:

  1. Liebe Ida,
    eine wunderschöne Idee! Vor allem so liebevoll verpackt! Also ich würde mich freuen, wenn ich das erhalten würde....
    lg, Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ida,
    letzte Woche habe ich so eine Backmischung für Vanillekipferl geschenkt bekommen und mich riesig gefreut. Die Idee es für ein Wichtelgeschenk selbst zu mischen werde ich mir merken. Sehr hübsch ist auch das Glas mit dem Figürchen!

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ida,
    jetzt ärgere ich mich,die Keksstempel doch nicht gekauft zu haben...
    Die Apfelmusgläser sind auch in die Tonne gewandert,schnief:(
    Eine echt grandiose Idee für wenig Geld sowie ein tolles Geschenk!
    Vorweihnachliche Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ida,
    eine selbstgemachte Backmischung ist immer ein tolles Geschenk.
    Zumindest habe ich noch niemenden getroffen, dem es nicht gefallen hat.
    Und Deine Mischung in dem hübschen Glas mit den Stempeln kommt
    bestimmt besonders gut an.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Idee,soetwas verschenke ich zu Weihnachten.

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ida,
    das ist wirklich eine sehr schöne Idee. So kann auch noch ganz kurzfristig ein schönes, schnelles und kostengünstiges Geschenk entstehen. Durch die schön gestaltete Verpackung ist es auch noch sehr persönlich. Mir gefällt das total gut.
    Ich wünsche dir noch eine schöne Restwoche.
    Liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
  7. wunderschöne inspirationen, danke und liebe grüße von angie

    AntwortenLöschen
  8. Vielleicht sollte man nur noch erwähnen bei welcher Hitze und wie lange die Kekse gebacken werden müssen? Ich weiß sowas nämlich nie. Ansonsten finde ich das ein geniales Geschenk. Habe sowas für meinen Mann (meine Küchenfee) als Brotbackmischung gekauft. (schäm) aber ich weiß halt nie welche Mengen und Backzeit etc. und wenn es dann nicht ins Glas passt....oh weia.

    GLG Sylke

    AntwortenLöschen
  9. Eine wunderschöne Idee, vielen Dank für die Anleitung. Wünsche einen schönen 3. Advent. LG Steffi =(^.^)=

    AntwortenLöschen
  10. eine superschöne idee, liebe ida!! so einfach, aber auch sehr schön und vor allem richtig passend in die zeit :)... ich glaube ich würde den inhalt nie zu plätzchen verarbeiten, weil es mir zu schade wäre, weil es einfach so schön aussieht :)
    ganz viele liebe grüße von aneta

    AntwortenLöschen