Neues aus

Neues aus

Mittwoch, 17. September 2014

Zwetschgenzeit



Mädels, ich weiß nicht, wie ich es sagen soll - aber bei uns im hohen Norden ist immer noch traumhafter Altweibersommer. Die Sonne scheint, es ist sommerkleid-warm und ich drehe gleich eine schöne Runde durch den Wald mit meinen Hunden.






Vorher habe ich noch ein paar Zwetschgen verarbeitet, an denen ich im Supermarkt nicht vorbei gekommen bin, weil sie so wunderschön blau-lila-saftig aussahen.




Zugegebenerweise machen sie sich auch schon ganz gut als Deko auf dem Esstisch.





Doch ich hatte mehr damit vor: Ich wollte KUCHEN!!!






Das Rezept ist schnell, leicht und lecker:

Für den Teig 300 gr. Dinkelmehl, 3 Eier, 250 gr Magerjoghurt, 4 Tl Öl (z.B. Walnussöl) und ein Päckchen Backpulver mischen.

Die Zutaten kurz auf niedriger Stufe zu einem zähen Teig verarbeiten, diesen auf ein Backblech streichen und mit den geteilten, entsteinten Zwetschgen (etwa 750 Gramm) belegen.




Damit es nicht zu gesund wird, braunen Rohrzucker, Mehl und Walnussöl zu Streuseln verkneten, die Zwetschgen damit bestreuen. In einer Pfanne eine Handvoll grob gehackter Walnusskerne mit 50 gr. braunem Zucker karamellisieren. Die karamellisierten Walnüsse ebenfalls auf den Kuchen geben.

Den Kuchen ohne Vorheizen bei 180 Grad Umluft für etwa 15-20 Minuten backen.







Auf der Terrasse in der Spätsommersonne mit einem Schlag Sahne genießen, alternativ gemütlich mit einer Tasse heißem Kakao, wenn draußen der Regen ums Haus peitscht.

LECKER!!!






Übrigens ist der Grundteig sehr variabel. Hier noch ein paar getestete und für gut befundene Varianten:




1,5-faches Rezept Teig mit den Kischen aus einem Glas belegen und nach dem Backen mit dunkler Kuvertüre bestreichen.


2 Dosen Mandarinen auf den Teig geben, mit Streuseln bedecken.


Vier mittelgroße Äpfel schälen und in dünne Scheiben schneiden, auf dem Teig verteilen und mit Mandelblättchen bestreuen.



Zum Abschied noch ein Blumengruß aus dem Garten in die Bloggerwelt :-)






Genießt die Zwetschgen-Zeit,

Eure Ida

Kommentare:

  1. Huhu!

    Hmh.... das sieht ja lecker aus.....

    Bei uns in der Küche steht auch grad ein Eimerchen Pflaumen.

    Hat Menne beim Nachbarn "geklaut". (Pflückt da sonst niemand.)
    Leider haben wir irgendwie keine zeit daraus ein Kuchen zu machen.
    Vielleicht klappts ja am Wochenende mal.
    Für meinen Menne müsste das ja eigentlich ein Klacks sein.... als gelernter Bäcker. ;o)

    Deine Blümchen sind auch wunderschön....
    Ich hoffe ich bekomme am Samstag einen Strauß.
    Wir haben dann 6. Hochzeitstag.
    Mal sehn ob Menne dran denkt!? ;o)
    Alternativ darf´s auch ein Kuchen sein! :o)

    LG
    Claudias

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ida,
    auch bei uns zeigt sich der Altweibersommer von seiner schönsten Seite und wir genießen es in vollen Zügen. Gerade sind wir rein und haben wiedermal vieeeele Kastanien und Eicheln mit nach Hause gebracht. Jetzt drehe ich ein kleine Blogrunde und so bin ich bei dir gelandet und fühle mich so richtig wohl. Danke für das Rezept. Dein Blumengruß ist herzallerliebst, so kleine Sträuße sind meist die wirkungsvollsten überhaupt. Bis bald und einen schönen sonnigen Tag wünscht dir Stine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ida,
    hier, tief im Westen unseres schönen Landes, scheint Sie auch - die Sonne. Im Büro (Altbau) ist es kälter als draußen. Fenster öffnen, die Sonne und die wohltuende Wärme reinlassen. Nachteil: Man versteht beim vorbeifahrenden Auto sein eigenes Wort nicht...egal!!

    Dein Rezept für Pflaumenkuchen kommt gerade richtig. Da ich keinen Hefeteig essen soll, war ich auf der Suche nach einer Alternative. Jetzt habe ich sie, hab ganz lieben Dank dafür. Gleich morgen werde ich ihn ausprobieren denn in 1 1/2 Stunden beginnt bei mir so etwas wie Wochenende.

    Liebe Grüße und einen wundervollen Mittwochnachmittag!

    Monika

    AntwortenLöschen
  4. Hey liebe Ida...
    ja, das Wetter gibt heute so einiges her ☺... die Sonne ist da und es soooo schön warm...ich genieße das auch total !
    Und danke für´s Rezept, das kannte ich noch nicht und wird bestimmt ausprobiert... ich habe letztens einen mit Hefe gebacken, jammi, aber deiner sieht auch seeeehr leckker aus!
    Ich schick dir viele liebe Grüße
    Ulli

    AntwortenLöschen
  5. Hej Ida,
    was für ein Zwetschkentoller Post. Wir sind momentan wohl im Zwetschkenhimmel...*lach*
    Ich habe schon Zwetschkenkompott eingekocht , Kuchen gebacken und Strudel :-)
    Marmelade möchte ich auch noch herstellen.

    Viele, viele Grüße
    Deine Tina

    AntwortenLöschen
  6. danke für das rezept und die tollen bilder, lg angie

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Ida,
    vielen Dank für die Blumen und das tolle Rezept. Auf so ein Stück Zwetschgenkuchen mit Schlagsahne hätte ich jetzt auch Lust. Wir haben im Hessenland auch wunderschönen Sonnenschein. Wünsche Dir einen tollen Tag.
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  8. Ooooh, wie leckerst!! Ich kann es förmlich riechen! Wir können übirgens gerne spazieren gehen, allerdings ist Heidi schon Ostern wieder ausgezogen (den Post hast Du wohl verpasst...), also ich wäre dann ohne Hund...hat leider mit klein Lotti nicht gut geklappt. Liebste Grüße und ein schönes Wochenende! Rieke

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ida,
    vielen Dank für das tolle Rezept! Das sieht ja echt lecker aus........ Und die Zwetschgen eignen sich auch als Deko, schmecken aber in Kuchenform natürlich absolut.
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße,
    Mella

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ida,

    ich liebe sie auch sehr die Zwetschgenzeit. Das erinnert mich immer sehr an meine Oma. Da saß ich so gerne auf der Eckbank und habe mich mit Zwetschgenkuchen auf Hefeteig mit Sahne verwöhnen lassen. Dein Rezept klingt super lecker und nicht so ungesund :-))). Jetzt habe ich auch so Appetit darauf, menno♥

    Herzliche Sonntagsgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen