Neues aus

Neues aus

Mittwoch, 20. November 2013

Tarte Tatin mit Walnüssen und Creme Fraiche


Hier kommt ein neues Rezept aus Appelland:





Wenn man genug vom Apple Crumble, aber noch sehr viele Äpfel (vornehmlich Fallobst) hat, kann man auch mal eine Tarte Tatin machen.

Das ist eine französische Spezialität, die gerne zum Dessert gereicht wird. Der Clou daran ist, dass sie upside-down zubereitet und später gestürzt wird.

Doch der Reihe nach:





Zunächst aus 200 gr. Mehl, 80 gr. Zucker, 100 gr. kalter Butter, einem Teelöffel Zimt und einer Prise Salz einen bröseligen Teig kneten. (Kennen wir so ähnlich ja schon vom Apple Crumble...). 




2-3 EL sehr kaltes Wasser hinzugeben und rasch zu einem glatten Teig verkneten, der dann in Folie gewickelt und mindestens 30 Minutem im Kühlschrank kaltgestellt wird.




Unterdessen die Äpfel schälen und vierteln, mit Zitronensaft beträufeln. Weil meine Äpfel so arg sauer sind, habe ich noch ein bisschen braunen Zucker untergemischt.









Nun 150 gr. Zucker bei geringer Hitze im Topf schmelzen und bräunen lassen.





Als Karamellspiegel in eine gefettete Tarteform geben (Achtung, das Zeug sauheiß und bindet trotzdem rasend schnell ab.)




Die Äpfel auf den Karamellspiegel geben und noch eine Handvoll gehackter Walnüsse hinzufügen.






Dann die Äpfel mit 50 gr. Butterflöckchen garnieren und den Teig rund ausrollen.





Den Teig auf die Tarte geben, überstehenden Teig am Rand etwas in die Form stopfen und alles gut andrücken.

Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad Ober-Unterhitze etwa 35 Minuten backen, bis der Teig sich bräunt.




Die Tarte Tatin nun auf eine Tortenplatte stürzen (Achtung, dabei kann Flüssigkeit auslaufen).




Mit einer Creme aus 200 ml halbfest geschlagener Sahne, 100 gr. Creme Fraiche, einem Päckchen Vanillezucker und weiterem Zucker nach Belieben servieren.




Bon Appetit!


Eure Ida

Kommentare:

  1. Yummi, das sieht ja zu lecker aus.....Das Rezept merke ich mir :-)
    Liebe Grüße von
    Annika

    AntwortenLöschen
  2. oh Ida, wie lecker!!!!!!! ich glaub das muss ich auch mal machen... und damit ichs nicht vergesse, pin ich Deinen Post gleich mal bei Pinterest :-)

    LG
    Pamy

    AntwortenLöschen
  3. Echt lecker, ich mag alle Arten von Apfelgerichten. Und Süßes sowieso.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  4. Du hast überhaupt keine Ahnung davon, dass dein Rezept Leben rettet. Meins nämlich.
    Oohh, so lecker und genau, was ich heute brauche! Ich schwinge mich gleich in die Kü... Hörst du mich no... Ich bin sc... neben...
    ;)
    Liebeste Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Ooohh, ich rieche es bis hierher...;) !! Das sieht unheimlich lecker aus!! Liebste Grüße, Rieke

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht ja schon so weihnachtlich aus bei Euch, liebe Ida!
    Da möchte man am liebsten gleich am Tisch Platz nehmen...
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. mmhh lecker und die Bilder sehen nach einem gemütlichen Zusammensein aus.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Mmh,yummie!
    Das sieht seeehr lecker aus und das schöne Ambiente bei dir stimmt schon auf die Weihnachtszeit ein!
    Sei ganz lieb gegrüßt,
    Kristin

    AntwortenLöschen
  9. Oberlecker!!
    Also manchmal verfluche ich meine Fructoseintoleranz wirklich. Wenn ich so was sehe :-)
    Ich habe Kuchen und Mehlspeisen mit Äpfel GELIEBT!!! :-)

    Alles , alles Liebe
    Deine Tina

    AntwortenLöschen
  10. Schon die Bilder sind einfach köstlich, liebe Ida!!! Das Rezept MUSS ich unbedingt ausprobieren... scheint eine tolle Idee für mein Weihnachtsmenü zu sein! Das letzte Foto mag ich besonders... sieht sehr heimelig bei Dir aus!

    Lieben Gruß
    Jutta

    AntwortenLöschen
  11. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat. Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.ch registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten auf deutsch zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.ch/top-food-blogs-hinzufügen

    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.ch

    AntwortenLöschen