Neues aus

Neues aus

Donnerstag, 14. November 2013

Apple Crumble 2.0

Herbstzeit ist Apfelzeit ist Apple Crumble Zeit




Jedenfalls ist das bei uns so, denn wir haben einen sehr schönen, alten Apfelbaum im Garten, der eine längst vergessene Sorte grüner Äpfel trägt. Nach langen Recherchen habe ich herausgefunden, dass es sogenannte Ananas-Renetten sein müssen. In den zwanziger und dreißiger Jahren war das ein sehr beliebter Gartenapfel. 





 Leider nur hatte man damals doch einen etwas anderen Geschmack und so sind unsere Äpfel ziemlich sauer, finden wir.





Für Apfelkuchen und ähnliches sind sie aber bestens geeignet, deshalb gab es heute mal wieder Apple Crumble, und zwar nach einem leicht veränderten Rezept.


Hier habe ich ja schon mein bewährtes Rezept gepostet. Der Nachteil daran ist, dass es mit sehr sauren Äpfeln zu wenig süß wird. Außerdem kann es passieren, dass die unteren Äpfel schon Apfelmus sind, während die oberen noch zu fest, aber dafür verkohlt sind. (Ok, ich übertreibe ein bisschen...)

Hier also das von uns neu erfundene und getestete Rezept "Apple Crumble 2.0"


Etwa 1 - 1,5 kg Äpfel schälen, in kleine Stücke schneiden und mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.




In einer Pfanne 30 gr. Butter zerlassen und 100 gr. Zucker darin karamellisieren. 





Äpfel hinzugeben und etwa 5 - 8 Minuten darin schmoren lassen, bis sie langsam weich werden. 





Dabei bildet sich eine Menge Flüssigkeit, die man einkochen lässt. Ich habe sie zusätzlich mit Milchmädchen (dickflüssige gezuckerte Kondensmilch) etwas gebunden.






Dann alles in eine ofenfeste Form geben und mit Streuseln (100 gr Zucker, 100 weiche Butter, 1 Tl Zimt, 200 gr Mehl), bestreuen. 





Im Ofen dann alles mit Ober- / Unterhitze oder Grill für etwa 15 Minuten bräunen, damit die Streusel knusprig werden.







Dazu gibt's je nach Geschmack Vanillesoße, Schlagsahne oder Vanilleeis.







Sehr lecker, sehr schnell gemacht und die Ananas-Renetten sind auch verwertet worden...



Viele Grüße aus Appelland, 

Eure Ida

Kommentare:

  1. Liebe Ida, das sieht aber lecker aus! Ich glaube ich habe noch alles da, um dein Rezept nach zu backen :-) LG Miriam

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ida, das sieht aber lecker aus! Ich glaube ich habe noch alles da, um dein Rezept nach zu backen :-) LG Miriam

    AntwortenLöschen
  3. LIebe Ida, tolles Rezept, mach ich gleich morgen nach...da hab ICH nämlich schulfrei ..freu freu...na gut, ich gebs zu ...nicht nur ich ...meine Kids auch
    Alles LIebe
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Klingt sehr lecker!! Wird bestimmt diesen Winter mal ausprobiert...Liebste Grüße, Rieke

    AntwortenLöschen
  5. Oh, lecker! Aber am genialsten finde ich das Schild! Das ist ein echt toller Spruch... und so wahr ;o)
    Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ida,
    das klingt ja oberlecker. Ich habe auch noch so viele Äpfel hier... das wäre mal eine echte Alternative.
    Glg, Tanja

    AntwortenLöschen
  7. Mhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh das klingt total lecker liebe Ida.
    Ja Herbstzeit ist Apfelzeit. Wie ich sehe versuchst du auch saisonal zu kochen, das finde ich gut.

    Alles, alles Liebe
    Tina

    AntwortenLöschen
  8. Ooohhhh, liebe Ida, ich liiiiiiieeeebe es!
    Ich möchte jetzt sofort etwas davon haben! Mit Vanille-Eis! Boah, ist das gemein!
    Ich muss morgen Äpfel kaufen, unser Baum ist nämlich schon lange leer!
    Liebe Grüße,
    Britta

    AntwortenLöschen